flowground für Geschäftskunden
Logistik

So automatisiert Logata E-Commerce- Prozesse

Logata automatisiert mit flowground E-Commerce-Prozesse.

Seit über 20 Jahren ist die Logata Digital Solutions GmbH als Softwarehersteller und Systemintegrator für ihre Kunden tätig. Logata hat sich darauf spezialisiert, digitale Geschäftsprozesse rund um Logistik und Handel zu erstellen. Zum Beispiel sorgt der IT-Dienstleister dafür, dass im Versandhandel Anwendungen für Webshop und Lagerverwaltung automatisch miteinander kommunizieren. Die Programmierung solcher Abläufe kostet allerdings Zeit und Geld. Mit der Integrationsplattform flowground bietet der Systemintegrator nun seine Lösungen schneller und dabei weiterhin sicher und kostengünstig an.

In diesem Artikel lesen Sie,

  • vor welchen Herausforderungen Logata bei der Integration von E-Commerce-Prozessen steht,
  • wie die Integrationsplattform flowground durch standardisierte Konnektoren eine effiziente Lösung bietet und
  • warum das Unternehmen im Ergebnis schneller und kostengünstiger Geschäftsprozesse aufsetzen kann.
Unternehmen

Name: Logata Digital Solutions GmbH

Branche: Systemintegration und Softwarehersteller Logistik

Sitz: Bocholt

Unternehmensgröße:
100 Mitarbeiter an drei Standorten

Umsatz 2018: 12 Mio. €

Unternehmens-Webseite:
www.logata.com

Integrationsprojekt

Umsetzungszeitraum: einer der ersten Pilotpartner auf der Plattform seit 09/2018

Kunde: Spedition Nüllig u. Haß oHG

Schneller zu individuellen Lösungen

Herausforderung: Aufwendige Programmierung automatisierter Abläufe

Wer in einem Online-Shop ein Paar Schuhe bestellt, will sicher sein, dass diese auch wirklich verfügbar sind. Außerdem erwartet er aktuelle Informationen, wann er mit der Ware rechnen kann. Versandhändler müssen daher entsprechende Businessprozesse mit ihrer Software abbilden können – und das möglichst schlank: je automatisierter der Ablauf, desto effizienter das Geschäft. Hier kommt Logata ins Spiel. Das Unternehmen erstellt für seine Kunden genau solche Workflows. Dabei muss der IT-Dienstleister gewährleisten, dass Bestellvorgänge, Lagerlogistik, Kundenkommunikation und vieles mehr reibungslos ineinandergreifen. Das ist allerdings nicht banal. „Die relevanten Informationen zu einem nahtlosen, transparenten Prozess zu vernetzen, bedeutet viel individuellen Programmieraufwand“, erklärt Logata Geschäftsführer Andreas Trautmann. „Das treibt schnell die Kosten in die Höhe.“ Und diese muss Logata an seine Auftraggeber weitergeben. Der Zeitfaktor spielt ebenfalls eine Rolle – Kunden müssen oft mehrere Wochen auf die Umsetzung warten.

Ziel: Logistikprozesse effizient verknüpfen

Auftraggeber wünschen sich bezahlbare, sofort nutzbare Abläufe. Das bestätigt Trautmann: „Gefragt sind Lösungen, die sich schnell, flexibel und kostengünstig zu einem transparenten Workflow vernetzen lassen.“ Auch Datensicherheit ist dabei ein wichtiges Thema, das der IT-Dienstleister für seine Kunden im Griff haben muss.

  • Software-Systeme sicher und günstig in automatisierte Geschäftsprozesse übertragen
  • Kunden schnellere Time-to-Market ermöglichen
  • Die eigene Wettbewerbsfähigkeit erhöhen


Schneller zu individuellen Lösungen

Lösung: Mit flowground E-Commerce-Systeme verbinden

Damit Logata Geschäftsprozesse in kürzerer Zeit zur Verfügung stellen kann, nutzt der IT-Dienstleister flowground, die Integrationsplattform der Telekom. Darauf stehen sofort nutzbare API-Konnektoren zur Verfügung, die sich zu sogenannten Integration Flows verbinden lassen. Diese laufen auf einer hochperformanten Plattform, die die Telekom sicher in eigenen Rechenzentren in Deutschland hostet.

Die cloudbasierte Integrationsplattform wird in Rechenzentren der Telekom in Deutschland betrieben.

Ein Beispiel: Wenn ein Kunde Webshop, Lager und Bestellkommunikation vernetzen möchte, greift Logata auf bestehende Konnektoren zurück – etwa für die hauseigene Lagerverwaltungs-Software Logistic Mall, den Online-Webshop des Kunden sowie die E-Mail-App Mailgun. So kann der Systemintegrator mit standardisierten Schnittstellen direkt einen funktionierenden Workflow aufsetzen: den Integration Flow. Und das in nur wenigen Stunden. „flowground entlastet die Programmierung“, bestätigt Logata Geschäftsführer Andreas Trautmann. „Die standardisierten Schnittstellen können im Projektraum in kürzester Zeit individuell konfiguriert werden.“

Der Integration Flow sorgt für den Datenaustausch in zwei Richtungen. Bucht beispielsweise ein Mitarbeiter im Lager eine Ware in die Logistic Mall Software ein, überträgt der Integration Flow diese Information in den Webshop. Bestellt umgekehrt ein Verbraucher im Webshop einen Artikel, sorgt der Integration Flow automatisiert dafür, dass dieser im Lager direkt aus dem Bestand herausgebucht wird. Verlässt das Produkt das Lager, kommuniziert das System wiederum mit Mailgun: Der Besteller erhält eine automatisierte Bestätigungs-E-Mail. So entsteht ein reibungsloser automatisierter Bestellvorgang ohne jegliche Medienbrüche und händische/manuelle Prozesse.

Ergebnis: Schnelle, sichere Realisierung

Der Auftraggeber profitiert von langfristig funktionierenden Abläufen, Transparenz und Effizienz. Außerdem bietet flowground dem Systemintegrator Datensicherheit „made in Germany" für den Datenaustausch seiner verbundenen Anwendungen innerhalb der Plattform. Nicht zuletzt erhält er die Lösung zu einem guten Preis und in kurzer Zeit – wodurch Logata wiederum die Kundenzufriedenheit erhöht. Der Logata Geschäftsführer Andreas Trautmann ist begeistert: „Mit den Konnektoren sind die Systeme beim Kunden einfacher und schneller zu integrieren und die Kosten für das Digitalisierungsvorhaben bleiben überschaubar.“ Er fügt hinzu: „Als kompetenter Digitalisierungspartner können wir mit den Möglichkeiten der flowground Plattform nun in möglichst kurzer Zeit und kostengünstiger auch komplexere Integrationsvorhaben unserer Kunden umsetzen.“



Weitere Anwendungsbeispiele

Die Erfolgsgeschichten aus unterschiedlichen Branchen zeigen, wie Systemintegratoren und ihre Kunden gleichermaßen von flowground profitieren.

BACKOFFICE

Starke+Reichert digitalisiert den Mittelstand

IT-Dienstleister Starke+Reichert automatisiert für Mittelständler Büroabläufe. Dazu integriert er zum Beispiel DMS, ERP- und FiBu-Systeme. Damit sich Kunden keine Gedanken um Sicherheit oder langfristige Wartungskosten machen müssen, nutzt Starke+Reichert flowground, die Integrationsplattform der Telekom.

Zur Optimierung von Backoffice-Prozessen
IT-SUPPORT

Telekom integriert Ticketsysteme im IT Support

Kunden des TelekomCLOUD Portals erhalten professionelle Unterstützung im First- und Second-Level-Support. Allerdings arbeiten beide Teams mit unterschiedlichen Ticketing-Systemen: OTRS und Jira. Mit flowground führt die Telekom beide Anwendungen zusammen – effizient und in kürzester Zeit.

Mehr zu Integration von OTRS, Jira & Co.
INTERNET OF THINGS

Integration von IoT in Geschäftsprozesse

Viele mittelständische Unternehmen nutzen das Internet of Things, um ihre Maschinen monitoren zu lassen. Damit die Daten direkt in firmeneigene Geschäftsprozesse einlaufen, integriert die Telekom ihre Cloud-of-Things-Plattform mit Anwendungen wie Salesforce, OTRS oder Slack.

Mehr zu IoT-Integration

Haben Sie Fragen?

Sie haben Interesse an flowground?
Wir sind sehr gerne persönlich für Sie da!

0800 33 04444

Kostenlos, Mo-Fr 08:00 - 20:00 Uhr, Störungsannahme rund um die Uhr